Blog

Dr. phil. Michael Mehrgardt

Kategorien anzeigen

Lösungen und Auswege - über Mimosen und andere starke schwache Wesen

Die einzig sinnvolle Problemlösung

Die Schule muss grundlegend saniert werden. Das kann allerdings nur die Politik leisten. Geld dürfte kein Problem sein; denn es werden für 50% der Lehrkräfte, die wegen des kranken Systems Schule vorzeitig in Pension geschickt werden mussten, Monat für Monat Pensionen gezahlt. Eine Stärkung des Schulwesens würde sich durch sinkende Krankenstände und die Abnahme von Frühpensionierungen bezahlt machen.

Hilf dir selbst und werde zur Mimose!

Bis es so weit ist, sind Lehrkräfte auf sich allein gestellt. In dem Text, den du weiter unten siehst, beschreibe ich ... (unten auf weiterlesen/ kommentieren klicken)

Rufe dir die folgende pdf-Datei auf. Diskutiere mit deinen Kolleginnen und Kollegen darüber ...

(Kommentare: 0)

Warum Lehrerinnen in der Menge ertrinken und es nicht einmal merken - das Crowding

Crowding bedeutet ständiges Sich-in-einer-Masse-Befinden

Crowding ist besonders krankmachend, zumal kaum eine Lehrerin Crowding wahr- oder ernstnimmt.
Crowding wirkt immer und überall. Kein Lehrer kann sich seiner schädigender Wirkung entziehen.
Es wirkt immer und überall: im Klassenraum, im Lehrerinnenzimmer, auf den Fluren, in den Pausen, auf dem Schulhof.

Crowding bedingt die Erhöhung nahezu aller physiologischen Parameter

Es erfordert ständige physische, psychische und geistige Arbeit. Es verbraucht Unmengen an Energie.
Crowding wirkt wie ein PC-Hintergrund-Programm, das ständig läuft und das System verlangsamt und schwächt.

Die einzige Lösung: echte Pausen und Rückzugsräume!

In meinem Text findest du ... (weiterlesen - s.u. - oder den ganzen Text aufrufen, indem du auf diese pdf-Datei klickst - schau mal rein!

(Kommentare: 0)

Warum Lehrerinnen sich an der Garderobe aufhängen - oder: das Knautschzonen-Modell

Um mit etwas Krankmachendem fertig zu werden, braucht die Lehrkraft eine Strategie, die krank macht.

Das ist eine meiner wichtigsten Beobachtungen in der Therapie mit Lehrerinnen.
Diese überlebensnotwendige Strategie besteht darin, das der Lehrer sein subjektives Empfinden und Leiden abschaltet. Er gibt es sozusagen in der Garderobe ab. Diesen Vorgang nenne ich Dissoziation.

Somit stehen ihm alle diese inneren Wegweiser nicht mehr zur Verfügung, nämlich ...

Auf weiterlesen klicken oder gleich den ganzen Text als pdf-Datei ausdrucken:

(Kommentare: 0)

# 1: Warum Lehrerinnen anders sind - und schwierig!

Lehrer sind schwierige Patienten

Den einzigen Lehrer in einer therapeutischen Gruppe findet die erfahrene Therapeutin meist innerhalb weniger Minuten heraus: Es ist immer der, der umso rationaler antwortet, je emotionaler die Themen werden, der an der Oberfläche paddelt, wenn’s andere schon in die Tiefe gezogen hat. Meist braucht er nur eine Sitzung, um die übrigen Gruppenmitglieder gegen sich aufzubringen: Weil du so im Kopf bist, weil du dich so versteckst oder weil du unterschwellig so aggressiv bist, dass ich Angst vor dir kriege!

Und auch die professionellen Helfer neigen dazu, den Lehrer in der Therapie zu demotivieren, indem sie ...
(Unter dem Video auf weiterlesen/ kommentieren klicken!)

 

Überblick über die Folgen

1. Folge: Die Symptome der Krankheit Schule - über Lärm, Absturzkante und Affensymdrom
2. Folge: Warum Lehrer zum Überleben eine krankmachende Strategie brauchen - über das Dissoziieren und das Knautschzonen-Modell
3. Folge: Massenmensch Lehrerin - über das Ertrinken in der Menge
4. Folge: Lösungen und Auswege - über Mimosen und andere starke schwache Wesen

Die 4 Folgen werden in der nächsten Zeit nach und nach veröffentlicht.

Den vollständigen Text der 1. Folge findest du in dieser pdf-Datei:

(Kommentare: 0)

Dissoziation, Knautschzonenmodell und Crowding ...

Übrigens bereite ich gerade ein Video und Texte über die Arbeit mit Lehrkräften vor. Wenn nämlich eine Lehrerin oder ein Lehrer in die Therapie kommt, ist alles ganz anders ... (Erzieher*innen und Pflegekräfte finden sich hier ebenfalls wieder.)

In meinen Beiträgen wird es darum gehen:

Arbeitsplatz:
Basale Arbeitsplatzbedingungen sind nicht erfüllt. In jedem anderen Tätigkeitsfeld würde die zuständige Berufsgenossenschaft den Betrieb stilllegen!
Krankheit:
Lehrerinnen haben ein besonders hohes Erkrankungsrisiko. 50% der Lehrkräfte erreichen das normale Pensionsalter nicht.
...

(Kommentare: 0)